about

DSC_0014_red

Kurzvita
1952 geboren in Erfurt
1968 Kaufmännische Ausbildung
1974 Studium der Betriebswirtschaft und langjährige kaufmännische Tätigkeit
2004 Umzug nach Nordrhein-Westfalen und Beginn der künstlerischen Tätigkeit
2004 Studien bei Rolf Schanko (Köln), Alexander Rudy (Köln), Andreas Mattern (Berlin)
2007 1.  Malreise nach Zeeland (NL)
2008 2. Malreise nach Zeeland (NL)
2009 Beginn 3-jähriges Intensivstudium Malerei an der Freien Kunstakademie Bonn
2010 Member of the Middle East German Art Group Dubai
2010 Rückkehr nach Thüringen, Eröffnung ARTelier 13
2012 Abschluss Intensivstudium Malerei
2012 Mitglied Agentur für Kunstvermietung Erfurt
2012 Buchillustration I, Verlag VINSCRIPT
2013 Buchillustration II, Verlag VINSCRIPT
2014 Porträtserie Kinski für Literaturmagazin Wortschau Nr. 23, Verlag VINSCRIPT

Geboren 1952 in Erfurt, der Liebe wegen Anfang 2004 in’s Rheinland „entführt“ fand  Dagmar Küchler dort ihre 2. große Leidenschaft … die Malerei…

Frei nach dem Song-Text der Gruppe „hot chocolate“ aus den 70-er Jahren könnte man sagen:“it started with a course…“

Im Verlauf der Ausbildung kam 2008 ein Gemeinschaftsatelier im Kunstforum „Palastweiher“ in Königswinter (NRW) mit Wegbegleitern des Anfangs u.a. dem Kölner Künstler Rolf Schanko hinzu, der Dagmar Küchler in ihrer Entwicklung stark prägte.

Im weiteren Verlauf wurde aus autodidaktischem Malen, Ausstellungsbesuchen, Literaturstudien und der mehrjährigen Teilnahme am Lehrbetrieb in Rolf Schankos Kölner Atelier ein Direktstudium der Malerei an der Freien Kunstakademie Bonn, welches sie 2012 erfolgreich abschloß.

Die Teilnahme an zahlreichen Einzel-und Gruppenausstellungen u.a. in Wien, Düsseldorf, München, Landau und Erfurt mit internationaler Beteiligung seit 2009 zeugen von ihrem kontinuierlichen künstlerischen Werdegang.

Heute lebt Dagmar Küchler wieder in Erfurt und malt dort in ihrem eigenen Atelier. Der Raum im Palastweiher in Königswinter trug die Nummer 13 – so hat sie ihre heutige Wirkungsstätte in dankbarer Erinnerung an ihre Wurzeln auch „ARTelier 13“ genannt.

Seit dem Jahr 2013 beschäftigt sie sich intensiv mit der Porträtmalerei, malt auch hier, wie in ihrer gesamten künstlerischen Arbeit seriell, Freunde, Familienmitglieder, Menschen aus ihrem Alltag und Persönlichkeiten aus der Musik-und Filmszene.

Während des Malens beschäftigt sich Dagmar Küchler intensiv mit der jeweiligen Person und diese gedankliche Beschäftigung weist ihr die Farben, die sie braucht, um ihre eigene Sicht auf diese Person darzustellen. So wird beim Malen die Geschichte, das Schicksal des Porträtierten zu ihren Empfindungen. Und wie der bekannte Poträtist und Maler Lucian Freud einmal schrieb: „Kein gemaltes Porträt spiegelt die tatsächliche Person, sondern ist immer ein Abbild aus der Sicht des Künstlers“.

Ihre künstlerische Arbeit und ihr Ringen mit den unterschiedlichen Themen und Motiven beschreibt sie seit Ende 2013 in ihrem ganz persönlichen künstlerischen Tagebuch und zeigt dort Videos und in Slideshows das Entstehen ihrer Werke und aktuellen Arbeiten.

Wen der bisherige Weg von Dagmar Küchler interessiert, sollte ihre ursprüngliche Homepage besuchen, auf der ihr Werdegang mit den Arbeiten  in den letzten 10 Jahren dokumentiert ist.

 

 

Eine Antwort zu about

  1. Robert Komarek schreibt:

    Liebe Dagmar,
    in einer Welt der Kunst, in der schon alles da ist und bereits Kommendes als Schnee von gestern gehandelt wird, ist es so schön wie selten, Unverwechselbares zu finden.
    Deine Arbeit zählt für mich ganz zweifellos dazu.
    Sehr herzlich, mit Dank für Deine stete Aufmerksamkeit,
    Robert
    🙂

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s